Anzeige*

Champagner war eine Zufallsentdeckung

Champagner Gläser

Im Nordosten Frankreichs gab es ursprünglich vor vielen Jahrhunderten bereits einen Weinrebenanbau. Normalerweise lagen hier hauptsächlich viele Felder und prägten auch das hauptsächliche Landschaftsbild.

Der Name der Region lautete auf französisch Champe, daher auch der Name Champagner. Der Name des berühmten Schaumweines stammt also dieser Feldgegend ab. Der bekannte Benediktiner Mönch Dom Pierre Pérignon hat diesen Champagner erfunden. Der prickelnde und edle Champagner wurde versehentlich bei der Flaschenabfüllung junger Weißweine beigefügt, welcher eigentlich nach gegoren wird. Die Nachfrage an diesem Spitzenschaumwein stieg allerdings unerwartet schnell an.

Die gesamte Entwicklung und Erfindung des Champagners sollte jedoch auf den Kellermeister Klosters zurückgeschrieben werden. Von ihm soll auch der berühmte Ausspruch: „Kommt Brüder! Ich trinke Sterne!“ stammen.

Im Vergleich zum teuren Champagner ist prickelnder Prosecco seit langer Zeit auf dem Markt. Dieser stammt aus der kleinen nordöstlichen Veneto-Region. Diese ist gesetzlich auch als DOC Prosecco di Conegliano-Valdobbiadene definiert. Jedoch ist die Nachfrage des Proseccos größer als die Anbaufläche hergibt. Wer also auf den Genuss echten Proseccos kommen will, der sollte genau darauf achten, woher dieser stammt. Erkenntlich wird dies auf dem Etikett gemacht. Grundsätzlich ist dieser auch viel teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Anzeige*