Winzerchampagner – Die unbekannten Größen

Bekannt und begehrt sind sie, die edlen Tropfen aus der Champagne. Jeder weiß, nur wenn die Trauben in der Champagne gereift sind, darf sich der Schaumwein auch Champagner nennen. Doch was viele nicht wissen: da gibt es nicht nur die bekannten Marken. Viele Winzer in der Champagne verkaufen ihre Lese jedoch nicht an die großen Champagnerhersteller, sondern winzern selber.

Die Ergebnisse sind so beliebt, dass sie es kaum schaffen, auf den internationalen Markt zu gelangen. Sie sind vorher an Spitzengastronomien und Liebhaber aus der Region verkauft. Nur ein kleines Kontingent ist für spezialisierte Gourmethändler bestimmt. „Winzerchampagner – Die unbekannten Größen“ weiterlesen

Darum soll man guten Wein lagern – Das Altern von Wein

Warum verändert sich Wein? Selbst die Chemie kann diese Frage nicht ganz beantworten. Bereits im 19. Jahrhundert hat Louis Pasteur entdeckt, daß Wein bei der Berührung mit Luft Oxidiert. Die Farbe des Weines wird zerstört – Rot – und Weißweine werden so braun wie angeschnittene Bananen oder Äpfel. „Darum soll man guten Wein lagern – Das Altern von Wein“ weiterlesen

Sherry

Die Entstehung des Sherrys, der seine Heimat in Spanien hat, ist recht aufwändig. Die speziellen Trauben werden zunächst nach der Ernte in der sonne getrocknet, dann langsam zu Wein vergoren und auf einen Alkoholgehalt von 15,5 bis 18 Vol% destilliert. Dieser hochprozentige Wein kommt dann zur Lagerung in spezielle Sherryfässer aus Eichenholz, die nur zu 4/5 gefüllt werden. Durch den Kontakt mit der Luft kommt es zu einer aeroben Gärung – an der Oberfläche des Weins bildet sich eine Schicht aus Weinhefe, der so genannte Flor. Durch ihn bekommt der Sherry seinen typischen nussigen Geschmack. Der Sherry reift mindestens drei Jahre, dann wird ein Drittel der Flüssigkeit aus dem Faß entnommen und mit einem jüngeren Sherry aufgefüllt – der aus einem Faß kommt, das dafür wiederum nur zu einem Drittel geleert wurde und mit einem noch jüngeren Sherry aufgefüllt wird. Die Anzahl der auf diese Weise durchschrittenen Stufen bestimmt die Qualität des Sherrys.

Weinflaschen Lagerung

Weine, wie die meisten wissen, haben das Potential ihre Aromen noch weiter zu perfektionieren, wenn sie korrekt gelagert werden. Dabei muss neben diesen Voraussetzungen auch beachtet werden, wie lange ein Wein gelagert werden kann, ehe er überlagert ist. Dies lässt sich im Internet für jede Weinsorte nachlesen. Genauso wichtig wie die maximale Länge der Lagerung nicht zu übersteigen, sind aber die Umgebungsvoraussetzungen.

„Weinflaschen Lagerung“ weiterlesen

Riesling

Der Riesling gehört zur weißen Rebsorte und ist einer der besten, wichtigsten und beliebtesten Weißweintrauben. Ihr Anbau ist hauptsächlich in kühleren Gegenden und vorrangig in Deutschland. Riesling-Weine sind in der deutschen Weinwelt ein Exportschlager, denn auf der ganzen Welt erfreuen sich Weinkenner an dem Saft der Traube. Diese wachsen meist auf Spitzenlagen, die es eben nicht überall, vor allem in Verbindung mit kühler Gegend, selten gibt. Am verbreitetesten ist der Riesling daher im Moseltal und Mittelrheintal. „Riesling“ weiterlesen

Wie funktioniert eigentlich eine Weinlese?

Bei der Weinlese gibt es einmal die manuelle Lese und die maschinelle mittels eines Vollernters. Bei der manuellen Lese werden die reifen Trauben von der Hand abgeschnitten, dabei kann dabei geachtet werden, dass nur die besonders reifen Trauben mitgenommen werden. Diese Art der Lese ist das Prädikat der Qualitätsweine, sogenannte Prädikatsweine.

„Wie funktioniert eigentlich eine Weinlese?“ weiterlesen